Pressemitteilung

LINDENSTRASSE MUSS BLEIBEN! Demos in Köln und München.

Die Fan-Community der Lindenstraße kämpft um den Fortbestand der ARD-Serie und veranstaltet Demonstrationen in Köln und München.

Am 16.11.2018 verkündete die ARD, der Vertrag mit der Lindenstraße werde über das Jahr 2019 hinaus nicht verlängert. Mit dieser Entscheidung der ARD, die Kultserie im März 2020, nach 34 Jahren Laufzeit, aus dem Programm zu werfen, wollen wir Fans uns nicht abfinden.

Daher schlossen sich vier große Fangruppen (mit insgesamt mehr als 24.000 Mitgliedern/Abonnenten) im Internet (bei Facebook) zur offiziellen Fan-Protestbewegung LINDENSTRASSE MUSS BLEIBEN! zusammen:

Lindenstraße forever

Lindenstraße 18:50

Für alle, die die Lindenstraße mögen

Vorschau-Fanseite 18Uhr40.de

 

Wir sagen NEIN zur Absetzung der Lindenstraße und fordern die Verantwortlichen auf, ihren Entschluss zu revidieren! Die Lindenstraße ist die einzige TV-Serie Deutschlands mit gesellschaftspolitischer Bedeutung. Ihr Wegfall würde einen enormen Verlust für das deutsche Fernsehen und die Zuschauer/innen bedeuten sowie einen unverantwortlichen Einschnitt ins Programm darstellen.

Mit unzähligen Protestschreiben äußerten die Mitglieder unserer Fangruppen bereits ihren Unmut bei der ARD und den Verantwortlichen darüber, die Lindenstraße einstellen zu wollen. Außerdem haben wir eine Online-Petition gestartet: www.openpetition.de/!Lindenstraße

Auch Prominente, darunter Axel Prahl und Guildo Horn, brachten ihr Bedauern zum Ausdruck, dass die Lindenstraße abgesetzt werden soll.

 Die Protestbewegung LINDENSTRASSE MUSS BLEIBEN! organisiert nun Demonstrationen für den Erhalt des TV-Klassikers Lindenstraße.

Die erste Demo findet am Samstag, 19. Januar 2019 um 14:00 Uhr auf dem Roncalliplatz in Köln statt. Hierfür haben sich bereits Hunderte Teilnehmer/innen angesagt.

Am 2. Februar 2019 ist eine Demo in München geplant, und am 23. Februar 2019 wird um 12:00 Uhr erneut gegen die Absetzung der Lindenstraße auf dem Roncalliplatz in Köln demonstriert. Weitere Protestkundgebungen sollen folgen.

Da auch viele Gehörlose zur großen Fangemeinde der Lindenstraße zählen, werden bei der ersten Demo in Köln am 19.01.2019 Gebärdensprachdolmetscher vor Ort sein und die Wortbeiträge simultan übersetzen.

 

Auch an diejenigen Fans, die nicht vor Ort mit dabei sein können, haben die Organisatoren der Demos gedacht: Jeder Fan kann mit seinem Handy (unbedingt Querformat!) ein 30sekündiges Video drehen und sagen, warum er/sie hinter der Lindenstraße steht. Der gemeinsame Abschlusssatz „ICH BIN LINDENSTRASSE !!!“ spiegelt die Verbundenheit mit der Serie wider. Diese Videos können über die Webseite www.IchbinLindenstrasse.de eingeschickt werden. Sie werden dann sowohl bei den Demos, als auch auf der Website präsentiert.

Auf der Website der Veranstalter erhalten Sie weitergehende Informationen rund um die Aktionen des Protestbündnisses: www.IchbinLindenstrasse.de

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie über die geplanten Protestaktionen berichten. Belegexemplare, gerne auch per E-Mail, sind uns natürlich willkommen.

 

Pressekontakt:

Jörg Albert Flöttl
Telefon:
(+49) ……Hier bitte deine offizielle Handy-Nr. angeben!
E-Mail:
joerg.f@Lindenstrassemussbleiben.de


Andreas Sartorius

Telefon: (+49) ….
E-Mail: andreas.s@Lindenstrassemussbleiben.de


Website:
www.IchbinLindenstrasse.de

Wir bitten um freundliche Beachtung und würden uns über ein Belegexemplar, auch per E-Mail, sehr freuen.